Morgan Christoffersson beendete kürzlich sein Mandat als Interim Operations Director von Nordic Interim bei Sodexo. Wir haben mit ihm über seinen Werdegang und seine Erfahrungen als Interim Manager gesprochen.

Morgan, können Sie uns sagen, warum Sie sich für eine Karriere als Interim Manager entschieden haben?

Nach mehr als 20 Jahren in Führungspositionen wollte ich etwas anderes ausprobieren. Es hat mir schon immer Spaß gemacht, konkrete Aufgaben und Projekte mit klaren Projekten voranzutreiben, vorzugsweise mit komplexen Veränderungen. Es war an der Zeit, mein Wissen zu teilen und Teams in turbulenten Zeiten zu führen. Das Erkennen von Mustern in chaotischen Situationen war schon immer meine Stärke, und ich arbeite immer mit den Werten der Kunden, egal ob es darum geht, die Kosten zu senken oder geschäftskritische Projekte voranzutreiben. Das Wichtigste ist es, Wert zu schaffen. Ich habe früher selbst Interim Manager engagiert und festgestellt, dass sie Spaß haben!

Sie verfügen über einen breiten Hintergrund in der Forstwirtschaft, der Lebensmittel- und Dienstleistungsbranche: Können Sie uns einige Erfahrungen mitteilen?

Ich begann meine Karriere bei SCA, wo ich Produktgruppenmanager für FMCG in Norwegen, Schweden und Finnland war. Nach einiger Zeit in Vertrieb und Marketing kam ich 1998 in einer Zeit starken Wachstums als CEO zu CandyKing. Nach 10 Jahren verkauften wir das Unternehmen an eine Private-Equity-Firma und ich verließ das Unternehmen. Es war der richtige Zeitpunkt für etwas Neues. Meine nächste Rolle die des COOs bei Selecta, wo ich Kaffeemaschinen und Verkaufsautomaten verkaufte, beispielsweise in der U-Bahn.

Als ein neuer CEO kam, übernahm ich die Rolle des VP of Sales & Marketing Nordics & Baltics. Als ich mich 2012 dazu entschloss, Interim Manager zu werden, stellte mich Selecta sofort für die Übergangsphase ein, bis sie meinen Nachfolger gefunden hatten.

Über mein eigenes Netzwerk bekam ich meinen nächsten Auftrag als kaufmännischer Leiter bei Fazer Food Service. Am selben Tag, an dem ich anfing, trat auch ein neuer CEO an, und ich half ihm, Strukturen aufzubauen und Ordnung in die Organisation zu bringen. Später übernahm ich die Rolle dauerhaft, aber als mir die Verwaltung zu viel wurde, wollte ich zu vorübergehenden Aufgaben zurückkehren und erhielt direkt von Fazer den Auftrag, den Verkauf des Unternehmens an die Compass Group zu leiten. Der Fokus lag auf der Schaffung einer Struktur, die der europäischen Gesetzgebung entspricht. Anschließend blieb ich als interimistischer Growth & Retention Director im Unternehmen und arbeitete daran, den Markt aufzubauen und zu vergrößern. Dazu gehört auch das Coaching des Managementteams, die Umstrukturierung der Vertriebsorganisation und die Rekrutierung meines Nachfolgers.

Sie haben gerade eine Stelle als Interim Operations Manager für die Lebensmitteldienstleistungen im öffentlichen Sektor bei Sodexo. Was waren da ihre Aufgaben?

Der Geschäftsbereich, den ich verantwortete, richtet sich mit 450 Mitarbeitern und einem Umsatz von einer halben Milliarde an Schulen, Kindergärten und Altenpflege. Sodexo hatte Probleme mit dem Vertrag, bei dem sie viel Geld verloren, und es war eine komplexe Herausforderung, ihn in Ordnung zu bringen. Es gab auch relativ neue Führungskräfte im Geschäftsbereich, die Unterstützung brauchten, und ich habe viel daran gearbeitet, das Team zu stabilisieren und Ruhe zu schaffen.

Können Sie uns sagen, was beim Einstieg in ein Unternehmen als Interim Manager am wichtigsten ist?

Führung ist bei allen Change Prozessen absolut entscheidend. Sie müssen als Manager ehrlich sein, offen darüber zu sprechen, was nicht funktioniert, und neutral gegenüber Meinungen und interner Politik sein. Sie sollten der Organisation nahe stehen, sie unterstützen und erklären, warum die Veränderung stattfindet und welche Bedeutung jede:r einzelne Mitarbeiter:in darin hat. Es ist wichtig, klare Prioritäten zu setzen und ein Wir-Gefühl zu schaffen.

Es macht Spaß, ein Interim zu sein, und ich glaube, dass meine Leidenschaft ansteckend ist und dass das Team es spannend findet, wenn gute Dinge passieren und man erfolgreich ist. Ich engagiere mich sehr für meine Aufgaben und Teams und es ist immer ein kleiner Trauerprozess, zu gehen. Ich machen meine Arbeit sehr ernsthaft und engagiert und arbeite eng mit meinem Team zusammen. Du arbeite mit vollem Einsatz!

Sie haben selbst Interim Manager engagiert. Welchen Vorteil hat ein Unternehmen, diese Lösung zu nutzen?

“Mit einem bzw. einer Interim Manager:in erhält ein Unternehmen eine sehr erfahrene und tw. sogar überqualifizierte Person, die die aktuellen Herausforderungen gut versteht. Es ist wertvoll, eine externe Perspektive und Reflexion zu erhalten. Ein:e Interim Manager:in kommt schnell in die Gänge, die Dinge werden sofort in Angriff genommen, und alte Wahrheiten werden in Frage gestellt. Oft weiß die Organisation, was getan werden muss, aber niemand macht es dann auch wirklich. Die Organisation hat immer viel Wissen, aber manchmal nicht ausreichend Kraft oder Energie. Mit einer bzw. einem Interim Manager:in erhalten Sie einen Katalysator, der das große Ganze sieht, Prioritäten setzt und mit der Umsetzung beginnt, auch wenn es unpopulär ist.”

Was werden Sie jetzt tun, nachdem Sie Sodexo verlassen haben?

“Jetzt gehe ich einmal zum Skifahren nach Åre und in die Alpen! Ich kann die Sella Ronda in den italienischen Dolomiten sehr empfehlen. Dort gibt es mehrere Skigebiete, und man kann den ganzen Berg mit demselben Liftsystem umrunden. Das Essen in Südtirol ist auch fantastisch, ein wenig bayerisch und auch italienisch, und die Preise sind angemessen.”

Cookies sind kleine Textdateien, die Daten enthalten, welche auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Für das Speichern bestimmter Arten von Cookies ist Ihre Einwilligung erforderlich. Welche Cookies wir verwenden und wie lange diese gespeichert werden, erfahren Sie, in unserer Cookie-Richtlinie.

Cookie-Einstellungen bearbeiten

Erforderliche Cookies

Erforderliche Cookies sind solche Cookies, die gespeichert werden müssen, damit die grundlegenden Funktionen der Website gewahrt bleiben. Grundlegende Funktionen sind zum Beispiel die Verwendung der Menüs und die Navigation auf der Seite.

Statistik-Cookies

Damit wir Ihre Interaktion auf der Website messen können, speichern wir Statistik-Cookies. Diese anonymisieren die personenbezogenen Daten.